Hier geht es zur Facebook-Seite

AKTUELLES

Krankheitsbedingt kann Alan Green seine geplante Abschiedstour im Musik-Express nun leider doch nicht fahren. Das ist natürlich schade. Alan geht es inzwischen aber schon wieder etwas besser und er lässt alle Alan- und Musik-Express-Fans auf diesem Weg herzlich grüßen. Wir wünschen ihm auch weiterhin gute Besserung und alles Gute. Kurzfristig einspringen wird für ihn MARIAN SPRINKMEIER, worüber wir uns riesig freuen. Er ist als Gitarrist und Sänger auf den unterschiedlichsten Veranstaltungen unterwegs und auch schon mal als Straßenmusiker in der Fußgängerzone anzutreffen. Und genau da ist er uns auch aufgefallen – insofern war sein Einstand beim Soester Kneipenfestival eigentlich längst überfällig. Freuen dürfen wir uns auf Evergreens und Ohrwürmer und alles, was an so einem Abend gute Laune macht - und manches, was einfach nur schön ist.

Mit acht Bands stark vertreten ist beim diesjährigen Soester Kneipenfestival das Rock-Genre. Bei den unterschiedlichen Spielarten von Klassik-Rock über Psychedelic bis Indie findet da sicher jeder Musikfreund seine passende „Nische“. Für die Rocker unter den Kneipenfestival-Fans lohnt es sich also in jedem Fall, mal im Domhof, im Music Pub Chaos (hier gibt es wie immer gleich drei Bands in der gleichen Location), im Kater, im Osterkamp, im Pesel, im Hotel am Wall und in der Brauerei Christ vorbeizuschauen.

Tanz- und partywütige kommen beim diesjährigen Soester Kneipenfestival in mehrfacher Weise ganz besonders auf ihre (Ticket-)Kosten: So haben Feierfreudige nicht nur die Auswahl zwischen gleich acht Bands, die ordentlich einheizen und zum Mitsingen und Abtanzen einladen, sondern diese Bands sind zum Teil auch hochkarätig besetzt und bringen jede Menge musikalische Erfahrung mit. So teilten sich die einzelnen Mitglieder der Party-Funk-Band Granufunk, die im Kulturhaus Alter Schlachthof spielen, die Bühne bereits mit Künstlern wie Jennifer Rostock, Mary Roos, Luxuslärm und den Goldenen Reitern. Und auch Sängerin Melanie Lochner, die gemeinsam mit ihrem Band-Partner Amin Nasr als Melarima Duo im Primo spielt, kann schon auf gemeinsame Auftritte mit namhaften internationalen Künstlern wie Ricky Martin, Boy George und Christian Wunderlich zurückblicken.

Allen, denen der Weg zu Fuß zu weit ist oder deren Füße bereits wundgetanzt sind, kommt bestimmt auch in diesem Jahr wieder der MusikExpress, unser  Festival-Bus, der die Besucher zuverlässig und fußschonend von Kneipe zu Kneipe chauffiert, gerade recht. Natürlich ist auch dieser wieder musikalisch besetzt und hier wird in diesem Jahr bei eingefleischten Fans – zu denen Busfahren übrigens zum Soester Kneipenfestival unbedingt dazugehört – sicher auch ein bisschen Wehmut mitschwingen. Nach achtzehn Jahren Kneipenfestival und zahlreichen Auftritten im MusikExpress fährt der Soester Lokalmatador Alan Green in diesem Jahr nämlich seine Abschiedstour. Und diese wird sicher nicht ohne etliche Zugaben und ein „Tränchen im Knopfloch“  bleiben…

Wer möchte, kann vom diesjährigen Soester Kneipenfestival mehr als nur schöne Erinnerungen mitnehmen. Wem Einrichtungsgegenstände aus dem Antik Café im Grandweg, das diesmal zum ersten Mal dabei ist, gefallen, der kann sie direkt vom Fleck weg käuflich erwerben und für die eigenen vier Wände mit nach Hause nehmen. Das Antik Café ist nämlich eine Mischung aus Café und Antiquitätenhandel und von der Kaffeekanne bis zum Sitzmöbel ist fast alles was sich im Café befindet auch zu verkaufen.

...kommt mir die Sängerin vom Marc Summer Trio im Kulturhaus Alter Schlachthof so bekannt vor? Wer sich das fragt, dem sei hiermit auf die Sprünge geholfen: Sängerin Katja Summer heißt im „wahren Leben“ Katja Liebing und spielte bereits in Fernsehserien wie „Der Lehrer“ und „Ladykracher“ mit. Aber auch der Rest des Trios hat showtechnisch schon einiges an Erfahrung „auf dem Buckel“. Gemeinsam mit Katja Liebing spielte Bassist Harald Summer bereits im Vorprogramm großer Künstler wie Michael Jackson, Tina Turner, Joe Cocker und Marius Müller Westernhagen. 

Die Gesichter von Daniel Basso und Mirko van Stiphaut vom Basso van Stiphaut Quartett, das in den Räumlichkeiten des Hotel Susato auftritt,  dürften Musik- und Comedy-Liebhabern irgendwie seltsam vertraut und bekannt vorkommen. In den Jahren 2003 bis 2014 tourten die beiden nämlich als Mirek und Danush Popolski durch den deutschsprachigen Raum. Die "Popolski TV Show" wurde für den Prix Pantheon, den deutschen Fernsehpreis und den Adolf-Grimme-Preis nominiert und gewann den „eyes and ears award“ (europäischer Preis für TV-Promotion) und den „best of seven award“ (europäischer Fernsehpreis für die sieben besten europäischen TV-Produktionen). Nun gibt es zum Soester Kneipenfestival also quasi eine "Familienwiederzusammenführung unter Brüdern" die man sich nicht entgehen lassen sollte!

In der Elch-Bude in den Räumlichkeiten des ehemaligen Sonic Clubs am Bunker kann man zum 18. Soester Kneipenfestival gleich in doppeltem Sinne eine Premiere feiern: Das Tanzlokal ist nämlich nicht nur das erste Mal dabei, sondern begeht am Kneipenfestival-Samstag auch zeitgleich seine offizielle Eröffnungsveranstaltung. Also nichts wie hin und reinschnuppern und zu den ersten gehören, die schon drin waren und mitreden können!
"Gefeiert" wird die doppelte Premiere mit der Band Halcyon Days, die mit einer Zeitreise durch 40 Jahre Pop-Geschichte für ausgelassene Party-Stimmung und eine volle Tanzfläche sorgen wird.

+++ 06.12.2018 +++

Der Vorverkauf für das 18. Soester Kneipenfestival ist gestartet. Die Tickets sind ab sofort an allen an HellwegTicket angeschlossenen Vorverkaufsstellen erhältlich. Wer dabei sein möchte sollte mit dem Ticketkauf nicht allzu lange warten - die Veranstaltung ist erfahrungsgemäß frühzeitig ausverkauft, eine Abendkasse wird dann nicht mehr eingerichtet.